Sie sind hier : Startseite →  die internen RDE Seiten→  Jung Erdöl-Tanks 3

Herbst 2018 - Heizöl ist inzwischen nicht mehr gleich Heizöl

Unserem Heizöl wird seit ein paar Jahren Bioöl zugemischt. Eigentlich ist es ein völlig fehlentwickeltes Unding, daß bei uns Lebensmittel zu Heizöl oder zu Dieselöl umfunktioniert werden. Irgendwie haben es einflußreiche Umweltaktivisten geschafft, solchen Unsinn durchzusetzen.

Das bedeutet aber, dieses Heizölgemisch ist nicht mehr als etwa 3 Jahre haltbar bzw. lagerfähig, bevor es anfängt, zu flocken und den Brenner-Betrieb zu stören. Man sollte es also jedes Jahr - so gut es - geht aufbrauchen.
.

Wenn der Vorrat fast aufgebraucht ist, beginnt das Pokern

Wir betreiben 5 von oben befüllte und auch nur oben miteinander verbundene 1000 Liter Nylon Tanks. In der Regel verbleiben in jedem Tank von Heizperiode zu Heizperiode etwa 10 bis 20cm Heizöl als Reserve.

Laut der verschiedenen "fachkundigen" Heizöl-Lieferanten solle man diese Tanks nie ganz leer saugen, denn unten sei ein Öl-Sumpf von nicht brauchbarem und stark verschmutzem Öl, das regelmäßig entsorgt werden "müsse". Es würde die Filter unddie Düse verstopfen.

Das wollte ich jetzt mal ganz genau wissen. Dazu gehört eine gute Portion "Pokern" mit dem Wetter. Und just zu dem Zeitpunkt (März 2019) gab es bei Lidl eine kleine (12V Hobby-) Ölpumpe für 13 Euro.

Also nix wie ran. Das Wetter schien günstig und das Heizöl war sowieso fast alle.
.

Umpumpen unserer oben befüllten Tanks

Diese kleine Pumpe dient jetzt dazu, aus den 4 hinterenTanks die gesamte Restmenge an Öl - etwa 3 bis 5cm - in den ersten vorderen Tank zu pumpen, um mal auf den angeblich so schmutzigen Sumpf zu schaun. Dabei kann die Heizung weiter laufen.

An der Pumpe sind ein recht dünner Saugschlauch und ein etwas dickerer Ablaufschlauch bereits im Zubehör enthalten. Den Saugschlauch habe ich mit einem ca. 80cm langen Aluröhrchen vom Baumarkt verlängert, damit er bis unten auf den Boden der Tanks reicht. Das untere Ende ist zugequetscht und etwa 1cm drüber mit einer Rundfeile ein Langloch eingefeilt. Damit würde etwa 1cm Rest-Öl im Tank nicht abgesaugt werden können. Auch der dickere Ablaufschlauch ist um ca 40cm verlängert.
.

Die Pumpe ist kein Wunderwerk, sondern preiswert.

Die Pumpe läuft mit einem Labornetzgerät mit nur 1,5A und 12 Volt nicht an. Mit einem 12 Volt und 5A Netztgerät gehts dann los.
.
Auch die Pumpleistung ist nicht gerade herausragend, für den Preis aber gut, weil damit ja Heizöl gepumpt werden kann (aber nicht soll). Das bedeutet, diese Pumpe muß unbedingt während der ganzen Zeit beaufsichtigt werden, falls sich ein Schlauch löst und der ganze Inhalt auf den Boden läuft.

Jedenfalls ist es ein Erlebnis, wenn die ganze Zeit ganz hellrotes Heizöl von Tank 5 nach Tank 1 gepumt wird und sogar bis ganz auf den Grund des Tanks, weil mei Röhrchen imTank schräg liegt.
.

In meinen Nylon Tanks ist nach 30 Jahren kein Sumpf !

Also das war nix mit der ewigen Drohung, den Öl-Sumpf nur nicht aufzumischen oder gar zum Heizen zu benutzen. In den 4 bis auch wenige mm leer gepumten Tanks ist kein schwazer Schlamm oder ähnliches herausgepumpt worden. Durch die durchsichtigen Schäuche ist das alles wunderbar zu sehen. Ich muß natürlich hinzufügen, eine lange 55 Watt Ex-geschützte Leutstofflampe direkt über den Tanks wirkt wunder. Man sieht alles.
.
Das mag in Stahlblechtanks anders sein, wenn Rostpartikel vom Tank-Dach herunterfallen.

Startseite - © 2001/2019 - all Copyrights by RDE Consult Dipl.Ing. Gert Redlich - 65191 Wiesbaden - zum Telefon -